A Storm to come

Jede Band hat Ihre eigene Geschichte. Hier und in den Fortsetzungen in diesem Bereich erzählen wir euch die Geschichte dieser einmaligen Band mit einmaligen Fähigkeiten.

Im Jahr 2006 entwickelte sich eine Idee. Eine Idee, die Musikwelt zum Teil vollständig auf den Kopf zu stellen und einen Musikstil komplett neu zu prägen.

Die Überlegung schien einfach: Wie verändert man ein komplettes Genre so, dass es einen bleibenden Eindruck hinterlässt? Die Lösung: Man singt die Instrumente. Genau das ist es was Van Canto so einzigartig macht. Nur mit der Kraft der Stimme und einem Schlagzeug hatte man einen neuen Musikstil gefunden: A-Capella-Metal!

Das Zauberwort heisst: Rakka-Takka! Aber warum "Van Canto"? Die Erklärung ist ebenso einfach wie genial. "Canto" stammt aus dem lateinischen "cantare" und bedeutet übersetzt "ich singe". Da aber eine Band nur mit dem Wort "Canto" allein ein wenig komisch klingt, hat man, zum besseren Klang des Bandnamens, einfach das Wort "Van" voran gesetzt. Es hat keine spezielle Bedeutung, sieht aber - um es mit den Worten der Band aus einem Interview zu zitieren - "auf Plakaten einfach besser aus".

Gründer der Band ist Stef. Zunächst als reines Studioprojekt geplant, kam im Dezember 2006 das erste Album "A Storm to Come" raus. Neben einer Coverversion von "Battery" (Metallica) und "Stora Rövardansen" aus dem Film Ronja Räubertochter fanden sich auf diesem Album auch sieben eigene Songs wieder. Gleichzeitig wurde auch das erste YouTube-Video zum Lied "The Mission" veröffentlich. Ein Lied, welches Live auch heute noch ein absolutes Highlight ist!

 Hört selbst rein! 

Neben dem Album folgten Auftritte auf Festivals wie dem Bochum Total, RockHarz und auf dem Dong Open Air.